DFB-Team :"Kein Verständnis" - Bierhoff reagiert auf Hoeneß-Rundumschlag

Foto: katatonia82 / Shutterstock.com
Anzeige

DFB-Manager Oliver Bierhoff will die Vorwürfe von Uli Hoeneß am Umgang mit Manuel Neuer nicht auf sich beruhen lassen.

"Die Vorwürfe überraschen mich, und ich habe dafür auch kein Verständnis", sagte Bierhoff am Donnerstag.

Überdies sieht er keinen Handlungsbedarf bei Joachim Löw.

"Der Bundestrainer hat schon Ende letzten Jahres gesagt, dass er bis zur EM auf Manu baut, wenn nichts Außergewöhnliches passiert", sagte Bierhoff, der nicht wisse, ob das ständig wiederholten werden müsse: "Zumal Manus gerade zuletzt gezeigte Leistungen doch absolut für ihn sprechen."

Die handelnden Trainer würden gleichzeitig aber auch die "herausragenden Leistungen" von Marc-Andre ter Stegen sehen, der "seine Einsätze bekommen wird".

Mit Reibereien innerhalb des Nationalteams rechnet Bierhoff indes nicht: "Beide sind menschlich wie fußballerisch absolute Bereicherungen unseres Teams."

Anzeige

Hoeneß bekrittelte unter anderem, dass Neuer keine Unterstützung aus dem DFB-Team erfahre.

Auf höchstem Level gehe es laut Bierhoff in erster Linie um Leistung, "da reicht Dankbarkeit allein als ausschlaggebendes Kriterium für eine Berufung in die Nationalmannschaft sicher nicht aus".

Löw bringe den Spielern immer wieder "höchste Wertschätzung" entgegen, wofür er auch schon kritisiert worden sei: "Da hieß es dann, er halte zu lange an verdienten Spielern fest."

» Manuel Neuer schnappt sich Rekord - Ärger über Gegentor-Serie

» Bayern-Legende Arjen Robben vermisst den Fußball nicht

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige