195 Millionen Euro :Keine Fan-Rückkehr in Sicht: Real Madrid rechnet mit hohem Verlust

real madrid bernabeu
Foto: Marcos Mesa Sam Wordley / Shutterstock.com

Die sonst so pompösen Transfersommer blieben in der am Montagabend abgelaufenen Wechselperiode vor allem bei Real Madrid aus. Inmitten der Coronakrise wurde bei den Blancos ein Sparkonzept erarbeitet, das Investitionen in neues Personal nicht einkalkulierte.

Mit über 800.000 Infizierten ist Spanien weltweit eines der am schlimmsten betroffenen Corona-Ländern, in Madrid ergeben sich immer wieder neue Infektionsherde. Momentan und wohl auch in den nächsten Monaten zeichnet sich nicht ab, dass in LaLiga wieder vor Publikum gespielt wird.

Real trifft das schwer. Sollte bis zum Saisonende vor leeren Rängen gespielt werden, so heißt es bei der Sportzeitung AS, rechnet der Rekordmeister Spaniens mit einem Einnahmeverlust von rund 195 Millionen Euro.

Hintergrund


Es würde somit weiterhin neben den Fernsehübertragungsrechten und den Sponsorengeldern mit den Spieltagseinnahmen eine der drei wichtigsten Geldquellen fehlen. Real soll über ein Budget von 822 Millionen Euro verfügen, wovon cirka 625 Millionen Euro aus TV- und Sponsorenverträge erwirtschaftet werden.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!