Edouard Mendy soll kommen :Kepa-Nachfolge: Chelsea kommt im Transfer-Poker nicht weiter

kepa 2020 800
Foto: MDI / Shutterstock.com

80 Millionen Euro kostete Chelsea das Missverständnis mit Kepa Arrizabalaga. Geht es nach Trainer Frank Lampard, soll der Iberer noch in den kommenden Wochen aus dem Kader entfernt werden. Edouard Mendy ist heißer Nachfolge-Kandidat.

"Ich kann seinen Wunsch verstehen, er hat uns davon erzählt. Aber bislang gibt es keine Einigung, und ein Transfer erfordert die Zustimmung aller drei Parteien", bestätigte Nicolas Holveck, Präsident von Mendy-Team Stade Rennes, am Mittwoch die laufenden Verhandlungen.

Möglicherweise dauern die Transferkonferenzen aber noch einige Zeit an. Mendys Vertrag in der Bretagne ist noch bis 2023 ausgelegt, der Torhüter wechselte erst im vorigen Sommer für vier Millionen Euro nach Rennes. Dementsprechend fordert der Champions-League-Teilnehmer eine angemessene Ablöse.

Hintergrund


Nach Angaben des Journalisten Mohamed Bouhafsi liegen die beiden Klubs in ihren Vorstellungen noch satte sechs Millionen Euro auseinander. Das letzte Angebot, das aus London in Richtung Frankreich abgeschickt wurde, betrug 20 Millionen Euro.

Der 28 Jahre alte Mendy, der das Tor der senegalesischen Nationalmannschaft hütet, soll mit Chelsea bereits Übereinkunft erzielt haben. Von Blues-Seite wird damit gerechnet, dass demnächst auch mit Rennes die passende Lösung gefunden wird.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!