Anzeige

Jan Oblak soll kommen :Kepa-Nachfolger: FC Chelsea plant die nächste Groß-Investition

kepa 2020 100
Foto: Ververidis Vasilis / Shutterstock.com
Anzeige

Kepa Arrizabalaga ist beim FC Chelsea nicht mehr gerngesehen. Der spanische Keeper, im Sommer 2018 für die positionsbezogene Weltrekord-Ablöse von 80 Millionen Euro gekommen, spielt in den Planungen von Frank Lampard keine Rolle mehr und darf die Londoner bei einem passenden Angebot verlassen.

Als Kompensation für den angestrebten Kepa-Abgang sucht Chelsea nach einem adäquaten Ersatz – und soll diesen in Jan Oblak ausfindig gemacht haben. Der Slowene zeigt bei Atletico Madrid seit Jahren starke Leistungen, fliegt aber immer noch etwas unter dem Radar.

Wie GOAL und SPOX berichten, verweisen die Colchoneros bei einem möglichen Ablösepoker allerdings auf die bestehende Ausstiegsklausel in Höhe von 120 Millionen Euro. Atleti bemüht sich derweil, Oblaks 2023 auslaufenden Vertrag vorzeitig zu verlängern.

Dass die Blues nach zwei Perioden ohne Transfertätigkeit in diesem Sommer über enorme finanzielle Ressourcen verfügen, ist einleuchtend. Nach den Verpflichtungen von Timo Werner und Hakim Ziyech, die rund 90 Millionen Euro verschlingen, soll demnächst Kai Havertz dazustoßen.

Der Jung-Star von Bayer Leverkusen schlägt mit mindestens 100 Millionen Euro zu Buche – das ist zumindest der Betrag, den der Bundesligist fordert. Chelseas Transferausgaben würden somit auf knapp 200 Millionen Euro ansteigen. Heißt: Bevor nicht mindestens ein Spieler den CFC verlässt, sollte ein Oblak-Transfer nicht machbar sein.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!