Paris Saint-Germain :Keylor Navas dankt Zidane, eine Sache kann er aber nicht verstehen

Foto: cristiano barni / Shutterstock.com
Anzeige

Mit Keylor Navas im Tor holte Real Madrid drei Champions-League-Titel in Folge. 2018 wurde der Costa-Ricaner zum besten Keeper der Königsklasse gewählt.

Dennoch holte Real Madrid Thibaut Courtois vom FC Chelsea ins Bernabeu. Nach einem Jahr Konkurrenzkampf legte sich Zinedine Zidane im Sommer 2019 fest: Courtois ist meine Nummer eins.

Keylor Navas, der sich deshalb in Richtung Paris Saint-Germain verabschiedete, kann diesen Entschluss offenbar nicht nachvollziehen.

"Mit Zidane habe ich gute Erfahrungen gemacht, er hat mich viele Male verteidigt und ich danke ihm für das Vertrauen, das er mir entgegengebrachte. Dann sind Dinge passiert, von denen ich nicht weiß, warum sie so passiert sind", erklärte der 32-Jährige gegenüber EL CHIRINGUITO DE JUGONES.

Er wolle zwar nicht sagen, dass er im Stich gelassen worden sei, so Keylor Navas, aber es sei ihm so vorgekommen, als ob seine Zeit bei den Königlichen vorbei gewesen sei.

"Und dann meldete sich ein Verein, der mir sagte, dass sie mir vertrauten und mich haben wollen", berichtet Navas vom ersten Kontakt mit Paris Saint-Germain.

Anzeige

Mit PSG führt Keylor Navas die Tabelle der Ligue 1 souverän an, in der Champions League qualifizierten sich die Franzosen locker als Gruppensieger - vor Real Madrid.

Das Gastspiel in seinem alten Wohnzimmer sorgte bei Keylor Navas temporär für Verwirrung. "Bei meiner Rückkehr ins Bernabeu wollte ich versehentlich in die falsche Umkleidekabine gehen", berichtet der Nationalkeeper.

» Neymar und Co. kassieren Kritik für NBA-Stippvisite

» Dieser PSG-Kollege beeindruckt Kylian Mbappe am meisten - es ist nicht Neymar

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige