Anzeige

Real Madrid :Keylor Navas tritt gegen Ex-Real-Coach Solari nach

keylor navas 2019 01 3
Foto: Jose Breton- Pics Action / Shutterstock.com
Anzeige

Keylor Navas gilt bei Real Madrid als Gewinner des Trainerwechsels. Er erinnert sich ungern an die Zeit unter Santiago Solari.

Mit Zinedine Zidane an der Seitenlinie steht der Costa-Ricaner plötzlich wieder in der Primera Division zwischen den Pfosten.

"Das hat mich emotional ziemlich berührt, als ich meinen Namen in der ersten Elf gelesen habe", gestand der Keeper bei CADENA COPE.

Zuvor wurde er erst von Julen Lopetegui und dann auch von Santiago Solari zur Nummer zwei degradiert – ohne Chance auf einen fairen Konkurrenkampf, wie Keylor Navas hervorhob.

"Ich hatte das Gefühl, dass ich im Training machen hätte können, was ich wollte - ich hätte nicht gespielt. Aber ich habe mich immer professionell verhalten. Ich habe mich motiviert, weil ich weiß, dass ich als Fußballer privilegiert bin."

Probleme mit Thibaut Courtois, der im Sommer zu Real Madrid kam und fortan Stammtorwart war, hat er nicht.

Die Beziehung sei normal. In den schweren Tagen unter Solari hätten ihm dann aber auch andere Mitspieler den Rücken gestärkt.

"Spieler wie Ramos, Modric, Marcelo, Kroos, Bale oder Isco haben mich nicht hängen lassen", berichtet der Nationalkeeper aus Costa Rica.

Ganz besonders bitter stößt Navas noch immer das letzte Gruppenspiel der Königlichen in der Champions League gegen ZSKA Moskau auf.

Das sei "ziemlich hässlich" gewesen, weil nahezu jeder spielen durfte. "Nur ich nicht. Es war schwer zu akzeptieren", kritisierte Navas Zidanes Vorgänger.

Auch wenn der 32-Jährige nun wieder im Kreis der Stammelf ist, will er Sicherheit für die kommende Saison.

"Es war immer mein Traum, bei Real gesetzt zu sein. Ich bin fokussiert auf das, was kommt. Ich habe immer alles für den Klub gegeben und werde das auch weiter tun. Aber ich will nicht noch so ein Jahr durchleben", erklärte der bis 2020 gebundene Keeper vielsagend.

Womöglich bekommt Navas neben Thibaut Courtois bald noch einen weiteren Hochkaräter als Konkurrenten.

Nach der Amtsübernahme von Zidane wurden zuletzt Gerüchte um David de Gea wieder lauter, der bereits mehrfach zu Real Madrid hätte wechseln sollen.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!

Anzeige