Transfermarkt :Kiko Femenia geht zu Real und tritt gegen Barça nach

fussball 13
Foto: Ververidis Vasilis / Shutterstock.com

Kiko Femenia spielte zwei Jahre lang für die zweite Mannschaft des FC Barcelona. In dieser Zeit fühlte er sich ungerecht behandelt. "Mein Ziel ist es, der Kiko zu werden, der ich vor Barça war. Die letzten zwei Jahre hat man mir meine Moral zerstört", meinte der Femenia gegenüber einer katalanischen Online-Zeitung.

"Bevor Tata kam, hatte mein Berater mir schon gesagt, dass Barça mich nicht will. Mit Tata habe ich nicht gesprochen. Meine Enttäuschung ist sehr groß. In den zwei Jahren hat mich weder Zubizaretta noch sonst wer angerufen, um mich zu fragen, ob es mir gut geht. Sie haben für mich bezahlt, weil sie dachten, dass ich ein wichtiger Spieler für Barça werde. Aber keinen Tag hat man sich um mich gekümmert", so Femenia.

Hintergrund

In Madrid scheint es besser für ihn zu laufen. Dort unterstütze man ihn in jeder Hinsicht.

Zudem verriet Kiko Femenia, dass er eigentlich schon immer Fan von Real Madrid war. "Ich war schon immer für Madrid, habe Barcelona aber respektiert. Aber seit klein an sind meine Familie und ich für Madrid gewesen", so der Außenstürmer.

Video zum Thema