Inter Mailand :Klartext: Beppe Marotta bestätigt Interesse an drei Topstars

Foto: Ververidis Vasilis / Shutterstock.com
Anzeige

Mauro Icardi hat bei Inter Mailand keine Zukunft mehr. Was schon lange als Konsens gilt, hat Beppe Marotta nun offiziell ausgesprochen.

"Wir sind bereit, mit jedem zu verhandeln, der Icardi kaufen möchte", sagte der Geschäftsführer gegenüber SKY SPORT ITALIA, allerdings müsse man den Marktwert des Argentiniers respektieren.

Icardi kann aufgrund einer Vertragsklausel für 110 Millionen Euro ins Ausland verkauft werden. Nach seinen Eskapaden in der vergangenen Rückrunde scheint aber ein Transfererlös in dieser Größenordnung utopisch.

Neben Atletico Madrid wird auch Juventus Turin Interesse nachgesagt. Zuletzt soll es zu einem Treffen zwischen Juve-Manager Fabio Paratici und Beraterin Wanda Icardi gekommen sein.

"Ich habe über die Medien von diesem angeblichen Treffen gehört, aber ich habe nichts Konkretes zu sagen, ob sie sich getroffen haben oder nicht", gibt sich Beppe Marotta ahnungslos. Klar sei, man müsse nichts verheimlichen.

Mauro Icardi soll gehen - ein weiterer Großverdiener (Radja Nainggolan) ebenfalls.

Video zum Thema

Kommen sollen zwei Stürmer: Romelu Lukaku von Manchester United und Romas Edin Dzeko.

"Dzeko und Lukaku sind sehr interessante Spieler mit unterschiedlichen Eigenschaften. Wir sind an beiden interessiert. Das werde ich nicht leugnen", bestätigt Marotta.

Ebenfalls als Neuzugang begrüßen wollen Antonio Conte und Beppe Marotta Nicolò Barella (22) von Cagliari Calcio.

Laut SKY SPORT ITALIA ist man sich weitgehend einig, für eine Ablösesumme von 45 Millionen Euro werde der Nationalspieler zu Inter wechseln.

Barella verkörpere die Werte, die man bei Inter sehen wolle, bekräftigt Marotta sein Interesse: "Er ist außerdem Italiener und wir halten es für wichtig, dass ein italienischer Verein eine solide Basis von einheimischen Spielern hat, um erfolgreich zu sein."

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Anzeige