Anzeige

Hertha BSC :Klinsmann-Erbe: Mark van Bommel wird bei Hertha gehandelt

mark van bommel 2
Foto: Piotr Zajac / Shutterstock.com
Anzeige

Bei Hertha BSC hatte in der Chefetage niemand mit dem plötzlichen Rücktritt von Jürgen Klinsmann gerechnet.

Dementsprechend kalt wurden die Bosse um Sportvorstand Michael Preetz erwischt. Unüblicherweise startet die Trainersuche somit von Null.

Der angebliche Wunschkandidat Niko Kovac hat den Berlinern verschiedenen Medienberichten zufolge bereits eine Absage erteilt. Er wolle bis Sommer pausieren und sehe dann seine Zukunft eher im Ausland, schreibt die BILD.

Als Soforthilfe wird von der Boulevardzeitung über Bruno Labbadia spekuliert. Der 54-Jährige hatte nach seinem Aus beim VfL Wolfsburg schon einige Angebote vorliegen, sagte interessierten Klubs allerdings mehrfach ab.

Roger Schmidt (zuletzt Beijing Sinobo Guoan) und der vor Kurzem bei der PSV Eindhoven geschasste Mark van Bommel sollen ebenfalls Thema bei der Hertha sein. Nach etwas mehr als einem Jahr musste der Niederländer seinen PSV-Posten räumen.

"Die Verschlechterung ist zu weitreichend und PSV unwürdig", erläuterte PSV-Geschäftsführer Toon Gerbrands die Trennung von van Bommel. Dem heute 42-Jährigen wäre zumindest das Geschäft Bundesliga nicht neu.

In der höchsten deutschen Spielklasse stand der einstige Abräumer von August 2006 bis Januar 2011 beim FC Bayern unter Vertrag.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!