Barça-Legende :Klub-WM-Aus: Xavi ist stinksauer auf seine Spieler

xavi hernandez spanien gesicht
Foto: Yiannis Kourtoglou / Shutterstock.com
Anzeige

Xavi Hernandez ist auf die Profis seines Klubs Al Sadd nicht gerade gut zu sprechen.

"Ich bin sehr traurig, sehr enttäuscht und sehr wütend, weil wir die ersten beiden Spiele wirklich gut gespielt haben", konstatierte Xavi im Anschluss an das Spiel.

Esperance de Tunis siegte deutlich mit 6:2 und sicherte sich somit Platz fünf bei der Klub-WM.

"Das ist eine Prämie für uns und ich kann das Team heute nicht verstehen. Das ist nicht das, was wir wollen", legte Xavi den Finger in die Wunde.

"Wir sind Al Sadd und spielen gegen den afrikanische Titelträger. Unsere Einstellung in den ersten 20 Minuten ist nicht akzeptabel."

Nach nicht mal einer gespielten Viertelstunde lag Xavi Al Sadd Sports Club, amtierender Meister in Katar, mit 0:2 zurück.

Zu allem Überfluss kassierte Abdelkarim Hassan nach 24. Minuten wegen eines Handspiels glatt Rot.

"Nachdem wir die rote Karte bekommen haben, haben wir gut gespielt", äußerte Xavi, der den Blick aber nach vorne richtete.

"Ziel ist es jetzt, die lokalen Wettbewerbe zu gewinnen und gut in die asiatischen Champions League zu starten."

In Gruppe D der AFC Champions League trifft Al Sadd auf den Sepahan FC (Iran) und Al-Nasr aus Saudi-Arabien.

In der heimischen Stars League belegen Xavi und Co. nach zehn Spieltagen den 4. Platz, haben allerdings zwei Spiele weniger absolviert als die Konkurrenz.