FC Barcelona :Antoine Griezmann darf auf Wunschposition ran - und enttäuscht auf ganzer Linie

imago antoine griezmann 20201022
Foto: ZUMA Wire / imago images

Antoine Griezmann (29) musste an den ersten Spieltagen der Primera Division auf der rechten Seite der Offensivabteilung des FC Barcelona ran. Diese Position gefällt dem Franzosen aber ebenso wenig wie die des Linksaußen, die er in der vergangenen Saison meist bekleiden musste.

Seinen Unmut äußerte Griezmann am Rande des 2:1-Erfolgs gegen Kroatien mit der französischen Nationalmannschaft, wenn auch indirekt. Nationalcoach Didier Deschamps wisse, wo er ihn am besten einsetze, erklärte Griezmann. Und zwar in der Mitte. Zuvor hatte Deschamps bereits erklärt, Griezmann sei ein Spieler, der zentral spielen sollte.

Barça-Coach Ronald Koeman gefielen die Kommentare aus dem Kreis der Equipe Tricolore sicherlich nicht ("Ich entscheide, was das Beste für die Mannschaft ist"), dennoch ließ der Niederländer Griezmann gegen Getafe in zentraler Rolle ran, als falsche Neun.

antoine griezmann 2020 100
Foto: Christian Bertrand / Shutterstock.com

Der Weltmeister enttäuschte jedoch bei der 0:1-Pleite der Katalanen in Madrid. Mangelnder Einsatz kann ihm zwar nicht vorgeworfen werden. Doch noch immer fehlt dem 120-Millionen-Einkauf aus dem Sommer 2019 die Bindung.

Griezmann scheint zudem sein Torriecher abhandengekommen zu sein. Er vergab wie schon in vorangegangenen Spielen mal wieder eine Großchance. In der Saison 2019/2020 traf er für Barça trotz aller Probleme an den ersten vier Spieltagen zweimal und lieferte ebenso viele Vorlagen. In der laufenden Saison steht er bei null Toren und null Vorlagen nach vier Partien.

Hintergrund


Ousmane Dembele gibt schwaches Startelf-Comeback

Ebenso wenig wie Griezmann wusste Ousmane Dembele zu überzeugen. Der französische Nationalspieler stand erstmals seit elf Monaten wieder in der Startelf des FC Barcelona - und enttäuschte auf ganzer Linie.

Dem Tempodribbler leistete sich zahlreiche Ballverluste, wirkte unkonzentriert. Nach einer Stunde hatte Ronald Koeman ein Einsehen und nahm den Ex-Dortmunder vom Feld.