Anzeige

Real Madrid :Kolumbien-Trainer setzt James Rodriguez unter Druck

james rodriguez 17
Foto: A.RICARDO / Shutterstock.com
Anzeige

In Kolumbien verfolgt man ganz genau, wie sich die Situation zwischen Real Madrid und James Rodriguez entwickelt. Der mehrere Jahre für die Nationalmannschaft zuständige Francisco Maturana fordert eine zeitnahe Entscheidung.

"James Rodriguez und seine Entourage sind diejenigen, die ihre Probleme lösen müssen", sagt Maturana gegenüber A LA CONTRA. "Ich werde immer auf der Seite des Trainers stehen, denn ein Trainer muss seine Trainerkollegen und den Beruf respektieren."

Mit dieser Aussage wird deutlich, dass Maturana Zinedine Zidane ob der aktuell misslichen Lage keinen Vorwurf macht. Der Real-Trainer hatte James die letzten Saison-Wochen aus dem Kader gestrichen, obwohl dieser spielfit war.

"Wir alle wollen gewinnen und wenn ich einen Spieler habe, der mir helfen wird, zu gewinnen, dann werde ich ihn auch auswählen", sagt Maturana, der in Richtung James andeutet: "In Kolumbien aber glaubt man, dass jeder Trainer, der nicht auf James zurückgreift, schlecht ist."

James soll gemäß der Sommereinsparungen, die Real im Zuge der Coronakrise anstellen will, den Verein verlassen. Dies stellt sich angesichts seines bis 2021 datierten Vertrags aber als nicht gerade einfach dar.

Real fordert angeblich 50 Millionen Euro Ablöse, was auf mögliche Interessenten eine abschreckende Wirkung hat.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!

Anzeige