Kommt Schürrle? :BVB-Boss Watzke ergreift das Wort

andre schurrle 7
Foto: Laszlo Szirtesi / Shutterstock.com

"Nein, an der Sache mit Schürrle ist wirklich nichts dran", sagte der Geschäftsführer der Westfalen im Gespräch mit der Süddeutschen Zeitung.

Schürrle war zuletzt mit Borussia Dortmund in Verbindung gebracht worden. Der bei Chelsea unzufriedene Nationalstürmer könne bereits im Winter als zukünftiger Nachfolger für Marco Reus, dessen Verbleib über den Sommer hinaus weiterhin unsicher ist, nach Dortmund kommen, hieß es.

Doch Watzkes Klarstellung beendet nun die Spekulationen. Auch abgesehen von Andre Schürrle wird es beim BVB keine Winter-Verpflichtungen mehr geben. "Außer, es würde sich noch jemand schwer verletzen", ließ Watzke eine Hintertür offen.

Hintergrund


Der Geschäftsführer hat zudem auch weiterhin Hoffnung auf einen Verbleib von Marco Reus. "Ich glaube nach wie vor, dass wir eine Chance haben, Marco in seiner Heimatstadt halten zu können", erklärte der 55-Jährige.

Viel könne vom Verlauf der Rückrunde abhängen, betonte Watzke: "Warten wir doch mal ein paar Spiele ab. Es ist ja nachvollziehbar, dass man als Spieler in so einer unerwarteten Situation auch mal ein bisschen abwartet."