Champions League :König der heißen Phase: Cristiano Ronaldo schlägt wieder zu

Foto: bestino / Shutterstock.com
Anzeige

Der italienische Rekordmeister holte beim Eredivisie-Klub ein 1:1. Das Tor für Juve erzielte einmal mehr Cristiano Ronaldo (45.).

Der fünffache Weltfußballer schraubte sein Trefferkonto in der Königsklasse damit auf 125 hoch und baute seinen Vorsprung auf Verfolger Leo Messi (108) aus.

Besonders imposant: Cristiano Ronaldo hat nun bereits 41 Tore  in 48 Partien in der heißen Phase der Champions League (ab dem Viertelfinale) erzielt.

Sein argentinischer Dauerrivale vom FC Barcelona kommt auf 16 Tore in 36 Spielen in Viertelfinale, Halbfinale oder Endspielen.

Dass es für CR7 und die Bianconeri in Amsterdam dennoch nicht zum Sieg reichte, hatte David Neres zu verantworten. Der brasilianische Flügelstürmer erzielte den Ausgleich (46.).

Für Ajax Amsterdam wäre sogar mehr drin gewesen, die Niederländer gaben den Ton an, doch die italienischen Defensivkünste ließen Ajax verzweifeln.

Anzeige

Juve-Trainer Massimiliano Allegri (51) war mit der Offensivleistung seines Teams nicht zufrieden.

"Wir haben ihnen nicht genügend Probleme bereitet", kritisierte der Erfolgscoach seine Offensivabteilung bei SKY SPORT ITALIA.

Lob gab es für Cristiano Ronaldo: "Ronaldo hat einmal mehr bewiesen, dass er auf einem anderen Niveau spielt. Sein Timing und seine Bewegung sind einzigartig."

Auch Matthijs de Ligt war von CR7 beeindruckt. "Er ist ein Killer im Strafraum", erkannte der von Juve und Barça umworbene Innenverteidiger an.

» Paulo Dybala rettet Juve den Platz an der Sonne

» Azzurri-Comeback: Fährt Gigi Buffon zur EM 2020?

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige