Champions League :Königsklasse: Klopp schiebt Favoritenrolle Guardiola zu

Foto: KENCKOphotography / Shutterstock.com
Anzeige

Titelverteidiger Der FC Liverpool ist nicht der Topfavorit in der Königsklasse. Davon ist zumindest Trainer Jürgen Klopp überzeugt.

"Ich will Pep Guardiola und seiner Truppe nichts rüberschieben. Ich finde sie einfach so gut. In der Premier League steht City über allem, mit seiner Qualität, dem Trainer, der Erfahrung. Die Kombination ist wirklich gut", lobte der Reds-Coach im KICKER und sehe sein Team daher "nicht als Topfavorit".

Zwar wird Manchester City und allen voran Pep Guardiola seit Jahren als einer der Favoriten gehandelt, doch weder mit dem FC Bayern noch mit den Engländern ist der Katalane bislang weit gekommen.

Dass das nicht immer nur mit Qualität zu tun, bestätigte Klopp. Viel sei auch einfach Glück.

"Unsere Gruppenphase im letzten Jahr war nicht die eines späteren Siegers, nullkommanull", erinnerte der Coach an die drei Pleiten und das Weiterkommen erst am letzten Vorrundenspieltag. Doch dann war sein Team "immer da".

Warum Barcelona und Real Madrid immer weit gekommen sind, liege an den Ligen. Dort sind sie "um so viel besser" als die restlichen Mannschaften.

Video zum Thema

"Bevor wir gegen Barcelona dienstags ins Halbfinal-Rückspiel gingen, haben sie elf Positionen gewechselt und sich geschont", erinnerte Klopp.

"Wir waren in Newcastle, wo es aus irgendwelchen Gründen scheinbar um alles ging... Die Spanier können leichter dosieren. Für Dortmund und den FC Bayern ist das in der Bundesliga auch schwieriger."

Am Ende behielten aber die Engländer die Oberhand und zogen ins Finale ein.

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Anzeige