Manchester United :Königsklasse verpasst: Fatale Folgen für United-Stars


Durch einen blamablen Auftritt am Wochenende verpasste Manchester United die Teilnahme an der Champions League. Weil deshalb auch Einnahmen in der Kasse der Red Devils fehlen, geht es offenbar den Spielern an den Geldbeutel.

  • Andre OechsnerDienstag, 07.05.2019
Foto: Vlad1988 / Shutterstock.com
Anzeige

Was Fans von ihren millionenschweren Vorbildern nahezu allwöchentlich fordern wenn diese schlechte Leistungen abliefern, wird zur kommenden Saison bei Manchester United scheinbar Gewissheit.

Weil der englische Rekordmeister mit dem 1:1 bei Absteiger Huddersfield Town sicher nicht mehr die Champions League erreichen kann, gibt es für die Spieler in der folgenden Saison weniger Gehalt.

Das geht aus einem Bericht der DAILY MAIL hervor. Demnach besitzt der Großteil der Spieler eine Klausel, die besagt, dass im Falle des Verpassens der Königsklasse eine Gehaltskürzung in Höhe von 25 Prozent eintritt.

FOOTBALL LEAKS berichtet, Paul Pogba, der mit einem wöchentlichen Salär von 350.000 Euro entlohnt wird, hätte bei Teilnahme an der Champions League bis zu 2,1 Millionen Euro zusätzlich verdienen können. Jene Summe fällt jetzt weg.

Ebenfalls einen Gehaltseinbruch in Kauf nehmen muss angeblich Alexis Sanchez, der mit 585.000 Euro wöchentlich noch mal höher alimentiert wird als Pogba.

Sanchez könnte dem Bericht zufolge stattdessen auf ein Wochengehalt von 440.000 Euro eingestuft werden.

Video zum Thema

ManUnited selbst müsse aufgrund von fehlender TV-Gelder mit Einbußen in Höhe von 76 Millionen Euro rechnen.

Auch Ausrüster Adidas wird nicht die vorher vereinbarte Summe überweisen. Das fränkische Unternehmen zahlte schon in dieser Saison 23 Millionen Euro weniger.

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Anzeige