WhatsApp-Gruppe :Kontakt zu Mourinho: Samuel Eto'o plaudert aus Nähkästchen

Foto: 360b / Shutterstock.com
Anzeige

Im Jahr 2010 holte Jose Mourinho als Trainer von Inter Mailand die Champions League. Ein Erfolg dieses Ausmaßes schweißt natürlich zusammen.

Samuel Eto'o lüftet, dass noch heute Inter-Spieler von damals mit ihrem Ex-Trainer in einer WhatsApp-Gruppe kommunizieren.

"Dieser Mann (Jose Mourinho; Anm. d. Red.) hat eine Familie bei Inter Mailand geschaffen", erklärte Eto'o am Rande eines LaLiga-Events.

"Wir haben eine WhatsApp-Gruppe, in der wir jeden Tag schreiben, Geburtstage feiern, Erinnerungen durchleben und Jose uns immer über die Spielstände in ganz Europa auf dem Laufenden hält – er ist davon besessen."

Mourinho, der ebenfalls bei dem Event anwesend war, bestätigte, dass er in den vergangenen sechs Monaten sehr viel Fußball geschaut habe und dadurch süchtig nach Live-Ergebnissen wurde: "Es ermöglicht mir, bei den größten Ligen der Welt immer mittendrin zu sein."

In Interviews vergangener Tage erklärte der aktuell vereinslose 56-Jährige, dass er bereit für eine neue Aufgabe sei. Im Dezember 2018 wurde Mourinho von Manchester United vor die Tür gesetzt.

» Inter-Vize flirtet mit Barça-Krieger Arturo Vidal

» Lautaro Martinez zu Barça? Jetzt spricht Inter-Boss Beppe Marotta

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige