FC Barcelona :Kooperation mit Barça? Bundesligist lehnt dankend ab

moussa wague 2020 9000
Foto: cristiano barni / Shutterstock.com

Offenbar hatte der FC Barcelona im Sinn, künftig eng mit dem VfB Stuttgart zusammenarbeiten. Laut einer Kolumne der in der Neckarstadt ansässigen KONTEXT:WOCHENZEITUNG weilte eine katalanische Delegation am 9. März in Stuttgart, um sich das Spiel gegen Arminia Bielefeld (1:1) im Stadion anzusehen.

Vor dem Spitzenspiel der 2. Bundesliga sollen Sondierungsgespräche zwischen dem Stuttgarter Vorstandsvorsitzendem Thomas Hitzlsperger und Sportkoordinator Markus Rüdt und den Barça-Vertretern stattgefunden haben.

Aus Barcelona soll unter anderem Ramon Planes angereist sein, der inzwischen die Nachfolge des ausgeschiedenen Sportdirektors Eric Abidal übernommen hat. Planes sei demnach gewillt gewesen, Talente an den VfB auszuleihen, um ihnen dort Spielpraxis zu verschaffen.

Überdies sei es der Plan gewesen, im Nachwuchsbereich zusammenzuarbeiten und einen engen Kontakt aufzubauen. Nach dem Treffen sollen sich die Stuttgarter Verantwortlichen jedoch kein einziges Mal bei Barça gemeldet haben.

Hintergrund


Der spanische Topklub soll sogar nochmals auf den VfB zugegangen sein und ihm Rechtsverteidiger Moussa Wague als Leihspieler vorgeschlagen haben. Am Wasen wurde diese Option allerdings nicht weiter verfolgt. Auch der unter anderem vom FC Bayern umworbene Pedri hätte als Leihspieler in Frage kommen können.

Auf das Wague-Angebot sollen die Stuttgarter nicht mal mit einer Absage reagiert haben. Eines Nachts soll sich der VfB nach einem Torhüter bei Barça erkundigt haben, um wenig später aus den eigenen Reihen das Gesuch als fragwürdig zu beurteilen, weil man schon über drei Tormänner verfüge.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!