Ex-Barça-Erfolgscoach :Kovac-Erbe: Bayern nimmt Kontakt zu Luis Enrique auf

Foto: CosminIftode / Shutterstock.com
Anzeige

Nach der Krebs-Erkranung seiner Tochter hat Luis Enrique erst mal alle Aktivitäten ruhen lassen und trat von seinem Amt als Trainer der spanischen Nationalmannschaft zurück.

Ende August starb Xana im Alter von neun Jahren an Knochenkrebs. Ist der 49-Jährige schon bereit, eine neue Aufgabe anzutreten?

Wie das Portal FUSSBALL.NEWS erfahren haben will, hat sich der FC Bayern nach der Verfügbarkeit des Spaniers erkundet.

Demnach haben die Münchner Verantwortlichen bereits nach dem 2:2 beim FC Augsburg vor gut zwei Wochen den Kontakt gesucht.

Am Sonntag gab der deutsche Rekordmeister offiziell die Trennung von dem bisherigen Cheftrainer Niko Kovac bekannt.

Unter dessen Ägide hatten sich die Bayern stets schwankend präsentiert und sind am Wochenende mit 1:5 bei Eintracht Frankfurt untergegangen.

Anzeige

Seitdem soll es allerdings keinen Kontakt mehr zwischen Enrique und den Bayern gegeben haben. Ob der ehemalige Trainer des FC Barcelona tatsächlich in Frage kommt, ist schwer zu bewerten. Bis auf Weiteres übernimmt Hansi Flick die Geschicke an der Säbener Straße.

Luis Enrique coachte bereits Barça B, die Roma, Celta Vigo und den FC Barcelona. Mit den Katalanen holte er 2015 das Triple.

Neben Enrique werden beim FC Bayern München als Erbe für Niko derzeit Massimiliano Allegri (52), Arsene Wenger (70), Jose Mourinho (56) und Ralf Rangnick gehandelt.

Erik ten Hag von Ajax Amsterdam galt als Favorit, der Erfolgscoach bekannte sich allerdings bis zum Saisonende zum niederländischen Doublesieger.

» Bayern-Boss sicher: Lewandowski kann Uralt-Rekord von Gerd Müller knacken

» Robert Lewandowski: Das war sein härtester Gegenspieler

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige