Ärger über Video-Schiri :Kritik nach Clasico: Lange Sperre für Ronald Koeman?

ronald koeman 2019
Foto: kivnl / Shutterstock.com

Nach dem Clasico gegen Real Madrid platzte es auch Ronald Koeman heraus. Der Video-Schiri entscheide stets gegen den FC Barcelona, schimpfte der Niederländer, sichtlich genervt von der umstrittenen Elfmeterentscheidung pro Real und Sergio Ramos.

Diese Kritik könnte den Barça-Coach teuer zu stehen kommen. Laut MARCA droht dem Ex-Oranje-Coach eine Vier-Spiele-Sperre. Das Disziplinarkomitee des spanischen Fußballverbandes hat Koeman der Sporttageszeitung zufolge angeklagt.

Sicher ist eine Bestrafung des Niederländers aber nicht. Es scheint um die Auslegung zu gehen. Wird Koemans Kritik generell gegen das System des VAR gewertet, droht angeblich keine Strafe, wird sie als Kritik auf konkrete Entscheidungen ausgelegt, könnte es zur Sperre kommen.

Hintergrund


Sollte Koeman tatsächlich vier Spiele gesperrt werden, müssten Mannschaftskapitän Lionel Messi und Co. gegen Betis Sevilla, Atletico Madrid, Osasuna und Cadiz ohne Chefcoach auskommen.

Der Disziplinarausschuss ermittelt auch gegen Ex-Barça-Manager Xavi Vilajoana, der die Leistung des Schiedsrichters im Clasico als "Skandal" bezeichnet hatte. Vilajoana war kürzlich zusammen mit Josep Maria Bartomeus gesamtem Vorstand zurückgetreten.