Anzeige

Kroatisches Supertalent :Alen Halilovic: »Barça? Es gibt keinen Kontakt mehr

alen halilovic 2
Foto: Ivica Drusany / Shutterstock.com
Anzeige

Der Kroate kam 2014 als "kroatischer Mini-Messi" aus Zagreb nach Katalonien. Zahlreiche Top-Klubs buhlten um den spielstarken Mittelfeldakteur, doch Barça machte das Rennen.

Alen Halilovic spielte fortan für die Zweitvertretung der Katalanen, doch nach dem Abstieg in die dritte Liga wurde es Zeit für einen Vereinswechsel. Es ging auf Leihbasis nach Gijon.

Dort überzeugte Halilovic. Es folgte ein erneuter Wechsel. Erneut machten dem Kroaten viele Vereine schöne Augen, doch der Hamburger SV erhielt den Zuschlag.

Barça verkaufte das Supertalent, sicherte sich aber eine Rückkaufoption. Bei den Rothosen lief es überhaupt nicht rund.

Alen Halilovic wurde im Winter verliehen. Es ging nach Las Palmas. Dort kam er bereits achtmal zum Einsatz, bereitete zwei Tore vor. Der Kroate fühlt sich wohl.

"Wir haben eine gute Mannschaft, wir spielen guten Fußball und haben einen schönen Spielstil", sagte er."Es läuft gut für mich, ich bin bisher immer zum Einsatz gekommen."

Vom FC Barcelona hat sich niemand mehr bei Halilovic gemeldet. "Nein, es gibt keinen Kontakt mit ihnen", betonte der Kroate.

Dies ist aber für Halilovic offenbar kein Weltuntergang. "Ich habe hier für eineinhalb Jahre unterschrieben und nicht nur für ein halbes", verwies der 20-Jährige auf seine Vertragslaufzeit.

In Kontakt steht der Nationalspieler aber weiterhin mit Landsmann und Nationalmannschaftskollege Ivan Rakitic.

Er habe Rakitic nach dem 6:1-Sieg der Katalanen gegen Paris Saint-Germain im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League und dessen Vertragsverlängerung einen Tag später eine Nachricht geschickt, so Halilovic: "Er ist mein Freund, er hat mir sehr geholfen."

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!

Anzeige