Kurioser Platzverweis für Ahamada

24.01.2023 um 23:12 Uhr
von Sport-Informations-Dienst
Nachrichtenagentur
Dieser Inhalt wird von der Nachrichtenagentur Sport-Informations-Dienst bereitgestellt. Der Text wurde von Fussballeuropa.com nicht geprüft oder bearbeitet.
sid/cddebecccdcccfc
Naouirou Ahamada flog gegen Hoffenheim vom Platz - Foto: FIRO/FIRO/SID/

Kurioser Platzverweis für Naouirou Ahamada: Der 20-Jährige vom Bundesligisten VfB Stuttgart sah in der Begegnung bei der TSG Hoffenheim (2:2) von Schiedsrichter Florian Badstübner die Gelb-Rote Karte (78.) wegen unsportlichen Verhaltens, weil er nach dem zwischenzeitlichen Führungstor von Wataru Endo auf dem Zaun wild mit den Fans gefeiert hatte.

"Die Regel gibt es, deshalb ist Gelb-Rot korrekt. Er ist ein junger Spieler, das war eine Unaufmerksamkeit von ihm", sagte Sportdirektor Fabian Wohlgemuth und ergänzte: "Es war natürlich auch ein Puzzleteil dafür, dass wir am Ende noch den Ausgleich hinnehmen mussten. Das wird ihm nie mehr passieren."

Besonders bitter: Die erste Gelbe Karte erhielt der Franzose Ahamada wegen Meckerns. Er fehlt dem VfB damit am Freitag (20.30 Uhr/DAZN) zum Rückrundenauftakt bei RB Leipzig.