Real Madrid :Kurioses Modell bei Leihe von Martin Ödegaard

Foto: Laszlo Szirtesi / Shutterstock.com
Anzeige

In Real Madrids offiziellem Statement wurde lediglich von einer Ausleihe über eine Saison berichtet.

Doch Martin Ödegaard wird – wie schon zuvor von verschiedenen Medienanstalten berichtet – zwei Jahre für Real Sociedad San Sebastian spielen.

Vereinspräsident Jokin Aperribay betrieb am Sonntag Aufklärungsarbeit.

"Wir haben darüber gesprochen, dass Martin hier zwei Jahre bleibt. Aber weil der spanische Verband vorschreibt, dass eine Leihe nur eine Saison beträgt, hängen wir danach eine weitere ran. Eins plus eins", sagte er laut REAL TOTAL.

Das ausgehandelte Leihgeschäft ist also erst mal bis Ende der kommenden Saison datiert.

Nach dieser Spielzeit ist damit zu rechnen, dass beide Klubs die erneute Ausleihe um ein weiteres Jahr via Statement offiziell bekanntgeben werden.

Anzeige

Ödegaard weiß über die Pläne der involvierten Parteien Bescheid: "Wie der Präsident gesagt hat, ist der Plan, dass ich hier für zwei Jahre bleibe." Aus der Bundesliga soll unter anderem Bayer Leverkusen Interesse signalisiert haben.

"Ich hatte auch andere Möglichkeiten, aber dieser Klub ist perfekt für mich. Es war mein Entschluss", erklärte Ödegaard.

Real Madrid habe ihn selbst entscheiden lassen, der Klub wolle nur das Beste für ihn und seine Karriere. Ödegaards Vertrag läuft noch bis 2023.

» "Legende" Sergio Ramos bestätigt Gerüchte nach Rekordspiel

» Schlechter als Adebayor: Luka Jovic nach Torflaute angezählt

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige