Schalke 04 :Kurz vor Saisonstart: Schalke in Quarantäne-Trainingslager

sid/cc513b1026ee1e2b50b918aaaf13826bca5b4411
Foto: FIRO/FIRO/SID/
Werbung

Wie der Verein bekannt gab, hatte sich der Corona-Verdacht bei Torhüter Ralf Fährmann zuvor durch einen PCR-Test bestätigt. Fährmann gab dem Klub sein Einverständnis, den Fall öffentlich zu machen.

"Ralf Fährmann ist derjenige, der sich mit Corona infiziert hat", bestätigte Sportdirektor Rouven Schröder bei einem virtuellen Medientermin am Dienstag: "Es ist von Ralf schriftlich angeordnet, dass ich darüber sprechen darf." Dem Torhüter gehe es "nicht schlecht". Eine weitere Schnelltestreihe werde bei der Mannschaft noch am Dienstag durchgeführt. Ersatz soll möglichst vor dem Spiel am Freitag kommen. "Wir wollen kurzfristig vor Hamburg reagieren", sagte Schröder über den Ausfall: "Bei dem Auftakt gegen den HSV dürfen wir nichts dem Zufall überlassen". 

Zuvor hatten die Schalker mitgeteilt, sich "in ein freiwilliges Quarantäne-Trainingslager" zu begeben, "um mögliche Infektionsketten zu verhindern und damit auch die Familien der Spieler und Staff-Mitarbeiter zu schützen". Leiter der Sportkommunikation Marc Siekmann teilte mit, dass die Mannschaft bis Freitag im Trainingslager bleibe und erst zum Spiel anreisen werde. Das Liga-Auftaktspiel gegen den Hamburger SV am Freitag (20.30 Uhr/Sat.1 und Sky) sei nicht gefährdet, hatte der Verein mitgeteilt. Auch Schröder gehe davon aus, "dass das Spiel stattfindet".

Hintergrund


Am Montag hatte Schalke aufgrund eines positiven Schnelltests sein Nachmittagstraining abgesagt. "Die täglichen Testreihen werden selbstverständlich analog zum Hygienekonzept der DFL fortgesetzt, es gelten strengste Schutzmaßnahmen", hieß es. Schalke werde "selbstverständlich alle Anordnungen der Behörden umgehend und vollständig umsetzen". Alle weiteren Schnelltests hatten negative Ergebnisse erbracht.

Quarantäne-Trainingslager dienen gemäß der Deutschen Fußball Liga (DFL) dazu, die Durchführung des Spielbetriebs zu sichern. Diese Maßnahme war beispielsweise für die letzten beiden Spieltage beider Profiligen in der Vorsaison angeordnet worden. Spieler, Trainerteam und Betreuerstab dürfen somit nur untereinander Kontakt haben. Nach Verlassen der "Blase" gelten für den Wiedereintritt strenge Test-Vorgaben.