Champions League :Kyle Walker glänzt als City-Keeper nach Rot gegen Claudio Bravo

Foto: Photo Works / Shutterstock.com
Anzeige

Wirbel beim Gastspiel der Sky Blues bei Atalanta Bergamo am vierten Spieltag der Königsklasse: Nach der Roten Karte gegen Claudio Bravo – der Chilene hatte gegen Josip Ilicic nur noch die Notbremse ziehen können – stand Manchester City plötzlich ohne Schlussmann da.

Denn die etatmäßige Nummer eins Ederson musste bereits zur Halbzeit verletzt raus - und wurde durch Claudio Bravo ersetzt.

Nach Rot gegen den Ex-Barça-Keeper improvisierte Pep Guardiola und schickte Außenverteidiger Kyle Walker ab der 81. Minute zwischen die Pfosten.

In den verbleibenden rund zehn Minuten parierte der Abwehrakteur mehr Schüsse der Italiener als seine beiden Vorgänger in den 80 Minuten zuvor.

Er hielt einen wuchtigen Freistoß, pflückte eine Flanke aus der Luft und warf sich gekonnt auf den Boden, um Zeit zu gewinnen.

"Manchmal stichele ich im Training gegen die Torhüter und sage ihnen, sie sollen die Bälle festhalten, aber heute Abend habe ich herausgefunden, dass man manchmal auch zweimal zugreifen muss", witzelte Walker, der der erste Engländer im Tor eines Champions-League-Teilnehmers seit Ben Hamer (2016 mit Leicester City) ist, nach dem 1:1.

Anzeige

Teamkollegen Benjamin Mendy bedankte sich bei seinem neuen Torhüter: "Er war ein guter Keeper, hat einen Freistoß gehalten. Es ist ein Spiel, an das wir uns alle erinnern werden."

Dass ein Feldspieler ins Tor muss ist selten. So musste Dani Alves 2018 einige Minuten im Pokal gegen Sochaux für Paris Saint-Germain ins Tor oder John Terry 2006 für den FC Chelsea.

Auch Kevin Großkreutz stand bei Borussia Dortmund 2013 gegen Hoffenheim einige Minuten im Tor – einen Strafstoß konnte der spätere Weltmeister nicht parieren.

Anzeige

Raheem Sterling hatte Manchester City früh in Führung gebracht. Doch der amtierende englische Meister verpasste es danach, weitere Tore zu erzielen.

Unter anderem vergab Gabriel Jesus kurz vor der Pause vom Punkt aus (43. Minute). Atalanta Bergamo glich nach der Pause durch  Mario Pasalic aus (49.).

Manchester City führt trotz des Remis die Gruppe C an, die Italiener sind hingegen nach ihrem ersten gewonnen Punkt nach vier Spielen Gruppenletzter.

» Raheem Sterling: Entschuldigung nach Streit mit Joe Gomez

» Riyad Mahrez enthüllt Beinahe-Wechsel zu Arsenal

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige