Pokalsieg teuer bezahlt :Kylian Mbappe auf Krücken - Tuchel sauer auf Gegner

imago kylian mbappe 2020 07
Foto: Xinhua / imago images

Paris Saint-Germain hat das erste Pflichtspiel seit über vier Monaten gewonnen. Dank dem einzigen Torschützen Neymar gewann PSG den Pokal.

Weiter geht es für die Truppe von Thomas Tuchel im Liga-Pokalfinale. Dort wartet Olympique Lyon (31. Juli). Im August steht das Viertelfinale in der Champions League gegen Atalanta Bergamo an.

Ob Kylian Mbappe bei den beiden Höhepunkten mitmachen kann, ist noch unklar. Der französische Superstar wurde von AS-Kapitän Loic Perrin brutal von den Beinen geholt. Mbappe knickte um und musste ausgewechselt werden. Es folgte eine Rudelbildung mit mehreren Gelben Karten. Übeltäter Perrin flog mit glatt Rot vom Feld.

Kylian Mbappe kehrte in der Schlussphase aus dem Spielertunnel zurück auf die Bank. Sein rechter Fuß war dabei dick bandagiert und beidseitig geschient. Er musste auf Krücken gehen. Weiterer Wermutstropfen für PSG: Neben Mbappe verletzte sich auch Thilo Kehrer (Hüfte).

Hintergrund


Thomas Tuchel sauer: "In dieser Saison haben wir dreimal gegen St. Étienne gespielt, es gab drei rote Karten"

Cheftrainer Thomas Tuchel war bedient. Der Deutsche verurteilte die harte Gangart des Gegners: "In dieser Saison haben wir dreimal gegen St. Étienne gespielt, es gab drei rote Karten. Und jedes Mal passierte es in den ersten 30 Minuten, nicht am Ende des Spiels, wenn sie müde sind. Heute begann es mit Ney und endete mit Kylian."

Wie es um Kylian Mbappe steht, wollte Tuchel kurz nach dem Spiel nicht beantworten. "Wir müssen abwarten. Ich habe keine Neuigkeiten über Kylian", so der ehemalige Dortmunder.