Paris Saint-Germain :Kylian Mbappe: Ex-Manager schürt Hoffnung auf Real-Transfer

Foto: Mitch Gunn / Shutterstock.com
Anzeige

Real Madrid zeigte schon Interesse und bot laut FOOTBALL LEAKS über 200 Millionen Euro Ablöse, da stand Kylian Mbappe noch beim AS Monaco unter Vertrag.

Der Youngster empfand seinerzeit den Wechsel an die Concha Espina aber als noch zu früh, enthüllt Monacos ehemaliger Vizepräsident Vadim Vasilyev bei TELEFOOT.

Statt nach Madrid, wechselte Mbappe innerhalb der Landesgrenzen zu Paris Saint-Germain.

"Ich habe nur ein Jahr in Frankreich gespielt. Ich möchte mein Land nicht verlassen, sondern hier zu einem großen Spieler heranwachsen", soll der 2018er-Weltmeister laut Vasilyev seinerzeit zum Ausdruck gebracht haben.

Auf Sicht geht der ehemalige monegassische Verantwortliche davon aus, Mbappe im Real-Dress zu sehen.

"Sie werden erneut an deine Tür klopfen und wenn du dort ankommst, wird das gesamte Stadion applaudieren und deinen Namen rufen", soll Vasilyev bei einem gemeinsamen Treffen in der vorigen Woche gesagt haben.

Anzeige

Das Madrider Interesse an Mbappe besteht auch nach dem gescheiterten Kaufversuch 2017, allerdings ist PSG nicht verkaufsbereit.

Dass der 20 Jahre alte Shootingstar einmal das Real-Jersey tragen will – am liebsten unter seinem Landsmann Zinedine Zidane - ist kein Geheimnis.

Noch kommt ein Transfer allerdings nicht infrage, da auch PSG ein Wörtchen mitzureden hat. Mbappes Vertrag beim französischen Dauerchampion ist noch bis 2022 datiert.

» Insider sicher: Kylian Mbappe will bei PSG bleiben

» Selecao-Legende rät Neymar zu Juventus-Wechsel

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige