Anzeige

Paris Saint-Germain :Kylian Mbappe: Goldener Käfig bei PSG? Jetzt spricht seine Anwältin

kylian mbappe 2019 101
Foto: Mitch Gunn / Shutterstock.com
Anzeige

Um Kylian Mbappe ranken sich seit Jahren Spekulationen. Nicht ohne Grund. Der Superstar von Paris Saint-Germain steht vor allem bei Real Madrid auf dem Einkaufszettel.

Angeblich hätte Real-Präsident Florentino Perez (73) bereits im kommenden Transfersommer eine Multi-Millionen-Offerte nach Paris geschickt, wäre Corona nicht dazwischengekommen.

Nun plant Real Madrid Mbappe ein Jahr vor Vertragsende zu verpflichten und damit die Ablösesumme zu drücken. So wie bei Eden Hazard. Den Belgier holten die Königlichen 2019 vom FC Chelsea.

kylian mbappe 2019 06 06
Foto: Romain Biard / Shutterstock.com

Mbappes Arbeitspapier läuft 2022 aus. PSG bemüht sich um eine Vertragsverlängerung und bietet Medienberichten zufolge eine Gehaltserhöhung auf Neymar-Niveau  (36 Millionen Euro pro Jahr). Doch Mbappe lässt PSG zappeln.

Kylian Mbappes Anwältin soll Mpappes Vater der Tageszeitung ABC zufolge von einer Vertragsverlängerung abgeraten haben, weil er sich sonst "in einen goldenen Käfig einsperren" würde.

Doch dabei handelt es sich offensichtlich um Fake-News. "Ich bestätige Ihnen, dass ich keine Bemerkungen zu diesem Thema gemacht habe. Diese Worte sind komplett erfunden", sagte Delphine Verheyden auf Nachfrage zu DAILY MERCATO.

Nicht erfunden ist allerdings das Interesse von Real Madrid. Das ist sicher. Die Königlichen boten Dokumenten von FOOTBALL LEAKS zufolge bereits vor drei Jahren 214 Millionen Euro Ablöse, als der Franzose noch beim AS Monaco kickte.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!

Anzeige