Erst der Franzose, dann der Brasilianer :Kylian Mbappe und Neymar: So sieht der Verlängerungsplan von PSG aus

imago neymar kylian mbappe 2020 10027
Foto: PanoramiC / imago images

Die teils öffentlichen Flirtereien zwischen Kylian Mbappe und Real Madrid sind natürlich auch bei Paris Saint-Germain bis in die Chefetage durchgedrungen. An der Seine wird das klare Ziel verfolgt, Mbappes 2022 auslaufenden Vertrag schnellstmöglich zu verlängern.

Wie die L'EQUIPE berichtet, ist es in der Vorwoche zu einem Treffen zwischen PSG-Sportdirektor Leonardo und dem Mbappe-Management gekommen. Während der Zusammenkunft hatte der Pariser Kaderplaner die Absicht der Verlängerung hinterlegt. Fortschritte seien allerdings keine erzielt worden, heißt es.

Zahlen des künftigen Gehalts seien weder ausgetauscht noch präsentiert worden. Die Seite des Weltmeisters möchte vielmehr abwarten, wie sich PSG in Zukunft aufstellen möchte und dementsprechend die Mannschaft zusammenstellt. So sei auch die Personalie Thomas Tuchel wichtiger Teil der Verhandlungen.

thomas tuchel psg
Foto: daykung / Shutterstock.com

Inmitten der Corona-Pandemie ist es Leonardo zumindest nicht möglich, irgendwelche Versprechen abzugeben. Für die laufende Saison rechnet der Scheichklub mit einem Verlust von mehr als 100 Millionen Euro.

Hintergrund


Angesichts der Bemühungen um Mbappe rückt mit Neymar der andere Superstar auf der Agenda etwas in den Hintergrund. Ob das dem empfindlichen Brasilianer gefallen wird? Der 28-Jährige soll sich inzwischen sehr wohl in Paris fühlen, was in der Vergangenheit nicht immer so war.

Zum Beispiel als er 2019 unbedingt zurück zum FC Barcelona wechseln wollte. Letzte Woche hieß es vonseiten der Tageszeitung LE PARISIEN, dass Neymar hinsichtlich der Verlängerung seines Vertrags auf ein Zeichen des Vereins warte. Das dürfte aber erst mal ausbleiben.