Paris Saint-Germain :Kylian Mbappe: Wechsel zu Real Madrid wegen Corona verschoben

kylian mbappe 2020 5
Foto: Mitch Gunn / Shutterstock.com

In Zeiten der Coronakrise sind auch die europäischen Topklubs in ihrem Handeln auf dem Transfermarkt deutlich eingeschränkt.

Branchenkenner gehen fest davon aus, dass absurde Summen zumindest in diesem Sommer nicht gezahlt werden.

Ganz oben ins Preisregal müsste Real Madrid bei Kylian Mbappe greifen. Weit mehr als 150 Millionen Euro wären wohl für den Superstar von Paris Saint-Germain fällig. In genau diesen Ablösesphären wären die Blancos offenbar schon nach Saisonende vorgedrungen.

kylian mbappe 2019 06 07
Foto: Romain Biard / Shutterstock.com

"Aus verlässlichen Quellen weiß ich mit Sicherheit, dass Kylian Mbappe fast bei Real Madrid gelandet wäre. Aber mit dem, was aktuell rund um die Coronakrise geschieht, ist es sicher, dass seine Ankunft in Madrid verschoben wird", berichtet Jerome Rothen bei RMC.

Hintergrund


Rothen scheint an der Seine weiterhin gut vernetzt. Der heute 42-Jährige stand von 2004 bis 2010 bei PSG unter Vertrag und spielte außerdem für den AS Monaco sowie den Glasgow Rangers.

Der Pariser Klub versucht derweil, Mbappes 2022 auslaufenden Vertrag vorzeitig zu verlängern.

Im Hinblick dessen ist sich Rothen erneut sicher, dass Mbappe seinen Vertrag nicht verlängern wird ("Es besteht nicht die Chance").

Vielmehr soll eine Einigung zwischen dem 21-Jährigen und PSG bestehen, "da PSG zugestimmt hat, dass sie ihn in diesem Sommer gehen lassen. Meiner Meinung nach ist es nur eine Frage der Zeit."

Ob der Deal mit einem Jahr Verspätung realisiert wird, ist dennoch ungewiss. Vorerst muss abgewartet werden, wie sich der Fußball entwickeln wird, nachdem die Corona-Pandemie überstanden ist.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!