Chelsea :Lampard spricht über Callum Hudson-Odoi und Olivier Giroud

Foto: CosminIftode / Shutterstock.com
Anzeige

Callum Hudson-Odoi ist noch nicht in Bestform. Seit seinem Achillessehnenriss aus dem Frühjahr ist der 19-Jährige noch nicht wieder zu alter Stärke zurückgekehrt.

Seit September kämpft er, im FA Cup gegen Nottingham Forest hat er nun aber seinen Trainer Frank Lampard beeindruckt.

"Es hat mich gefreut, ihn so zu sehen. Noch dazu hat er getroffen", lobte der Coach des FC Chelsea seinen Schützling.

Callum Hudson-Odoi brachte die Londoner in der sechsten Minute mit 1:0 in Front, Ross Barkley erzielte später den 2:0-Endstand.

Für Frank Lampard müsse der Druck auf den jungen Engländer abnehmen. "Es war ein guter Schritt nach vorn und das nächste Mal fragen wir ihn, ob er noch mehr machen könne", ergänzte der Trainer.

Und Lampard weiter: "Er hat noch eine Menge zu tun. Im Fitnesscenter, aber auch auf dem Platz. Aber wir kommen langsam wieder an den Punkt, an dem er seine alte Stärke erreicht hat. Wir werden noch viel von ihm sehen."

Anzeige

Während Hudson-Odoi eine Zukunft beim FC Chelsea hat, sieht es bei Danny Drinkwater und Olivier Giroud nicht danach aus.

Drinkwater könnte nach seiner Leihe zu Burnley gleich wieder verliehen werden und der Franzose bei einem entsprechenden Angebot wechseln.

Aston Villa, Newcastle United und Olympique Lyon gelten als Interessenten für Giroud.

"Es gibt nichts neues", erklärte Lampard, "aber wenn sich eine Option ergibt, die Oli unbedingt ergreifen möchte und die auch für uns passt, könnte etwas passieren."

» Das neuste Juwel für Lampards Rasselbande soll von PSG kommen

» Antonio Conte gewinnt vor Gericht gegen Chelsea

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige