Real Madrid :Landsmann springt James zur Seite – und attackiert Zinedine Zidane

james rodriguez 2016 9
Foto: katatonia82 / Shutterstock.com

Für James Rodriguez hat sich nach dreimonatiger Corona-Pause zumindest sportlich nichts geändert. Beim Restart-3:1 gegen den SD Eibar schmorte der Kolumbianer über die volle Spieldistanz auf der Ersatzbank.

Den früheren kolumbianischen Nationalspieler Faustino Asprilla (58 A-Einsätze) bringt Zinedine Zidanes erneuter James-Verzicht ziemlich in Rage.

"James ist ist dafür nicht verantwortlich", verteidigt Asprilla den oft kritisierten James bei BLUE RADIO COLOMBIA. "Er trainiert jede Woche wie jeder andere auch."

james rodriguez real madrid 13
Foto: efecreata mediagroup / Shutterstock.com

"Die Trainer sagen, dass alle Spieler gleich sind, um Ersatzspieler zu motivieren, aber sie haben drei oder vier, die immer spielen", hält Asprilla nichts von Zidanes Entscheidung. "Und bitte sagt mir nicht, dass ein WM-Torschützenkönig in der Hackordnung hinter Mariano oder wem auch immer steht."

Hintergrund


Dann formulierte Asprilla Worte, die deutlicher nicht sein könnten: "Es ist Zeit, James etwas Respekt entgegenzubringen. Er ist geduldig, aber ich würde sagen, Zidane soll Scheiße fressen!"

Übrigens: Asprillas Aussage ist vor dem gestrigen Spiel gegen den FC Valencia gefallen, das den 50-Jährigen kaum beruhigt haben dürfte. James kam beim 3:0-Sieg der Blancos wieder nicht zum Einsatz.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!