Real Madrid :Langfristige Real-Zukunft: Zinedine Zidane mit realistischer Einschätzung

zinedine zidane 2020 12002
Foto: Leonard Zhukovsky / Shutterstock.com
Werbung

Zuletzt hatte Zinedine Zidane mit Vehemenz ausgeschlossen, dass er auf eigener Kraft aus seinem Traineramt bei Real Madrid ausscheiden wird. Mit einem 2:0 gegen Gladbach rettete sich Real Madrid am Mittwochabend in das Achtelfinale der Champions League.

Es soll eines von Zidanes Schicksalsspielen gewesen sein. Zuvor hatte er mit den Blancos das erste knapp mit 1:0 beim FC Sevilla gewonnen. Während der obligatorischen Pressekonferenz am Mittwoch wurde Zidane erneut zu seiner Zukunft in Madrid befragt. Er erläuterte diese anhand eines Beispiels.

Hintergrund

"Ich kann sagen, dass ich nie der Alex Ferguson von Real Madrid sein werde", sagte Zidane laut REAL TOTAL. "Ich bin schon sehr lange hier in Spanien und weiß nicht, wie lange noch, aber ich möchte gern noch etwas bleiben. Ich genieße auch die schwierigen Momente."

Diese gab es in der per se noch jungen Saison zuhauf – und das nicht nur in der Champions League. Real hat in LaLiga bereits sechs Punkte Rückstand aus den führenden Stadtrivalen Atletico, der obendrein ein Spiel weniger absolviert hat.

Ferguson war 27 Jahre als Trainer von Manchester United angestellt und holte mit den Red Devils zweimal die Champions League und wurde 13-mal Englischer Meister. In Sachen Amtszeit wird Zidane wohl tatsächlich nicht mithalten können. Erfolge verbuchte er in Madrid aber schon genug.

In seiner rund vierjährigen Real-Amtszeit verhalf Zidane Real zu drei Champions-League-Siegen und wurde überdies zweimal Spanischer Meister sowie zweimal Klub-Weltmeister. Zidanes Vertrag läuft noch bis 2022.

Video zum Thema