Inter Mailand :Last-Minute-Transfers: Schlägt Inter Mailand doppelt zu?

Foto: Marco Iacobucci EPP / Shutterstock.com
Anzeige

Mit dem chinesischen Investor im Rücken war Inter Mailand auf Shoppingtour unterwegs.

Über 150 Millionen Euro investierte der Traditionsklub in die Umgestaltung des Kaders, Romelu Lukaku war mit 65 Millionen Euro Ablöse der Königstransfer.

Wie die GAZZETTA DELLO SPORT berichtet, hat Inter Kontakt mit Blaise Matuidi von Juventus Turin aufgenommen.

Dies sei vor allem dem Umstand geschuldet, da sich ein Wechsel von Arturo Vidal als schwierig erweist.

Matuidi wurde zwar für die kommenden Spiele mit der Nationalmannschaft Frankreichs nominiert.

Bei der Alten Dame nimmt der 32-Jährige aber keine zentrale Position mehr ein.

Anzeige

Giuseppe Marotta, einst bei Juve und jetzt als Inter-Manager angestellt, holte ihn vor zwei Jahren ins Piemont.

Für die Sturmabteilung könnte Alessandro Matri zum heißen Thema werden. Der 35 Jahre alte Angreifer der US Sassuolo könnte zukünftig als Lukaku-Backup fungieren.

Der Routinier spielte zwei Jahre unter Antonio Conte bei Juve, erzielte 31 Tore.

Kommt Matri, würde Mauro Icardi noch mehr als ohnehin schon ins Abseits rücken. Der Argentinier wird trotz einiger Interessenten (u. a. AS Monaco) wohl in Mailand bleiben.

» Inter-Vize flirtet mit Barça-Krieger Arturo Vidal

» Lautaro Martinez zu Barça? Jetzt spricht Inter-Boss Beppe Marotta

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige