Laurent Koscielny :Was ist dran an dem Bayern-Gerücht?

mesut ozil laurent koscielny
Foto: Mitch Gunn / Shutterstock.com

Die Bayern-Bosse sollen den französischen Nationalverteidiger laut der Bild-Zeitung als Neuzugang für ihre Defensivabteilung im Blick haben.

Dass sich der Abwehrakteur hinter dem gesetzten Jerome Boateng und Neuzugang Mats Hummels als Edel-Backup auf die Bank in der Allianz-Arena setzt, darf aber bezweifelt werden.

Ein Wechsel des Innenverteidigers an die Säbener Straße ist daher unwahrscheinlich, auch wenn Bayern Münchens Technischer Direktor Michael Reschke ein großer Fan des Routiniers sein soll.

Bedarf für einen zusätzlichen Innenverteidiger haben die Bayern zudem ebenfalls nicht, schließlich hat man noch Javi Martinez und Medhi Benatia in der Hinterhand.

Der Marokkaner könnte die Säbener Straße zwar noch verlassen, aber die Bayern glauben weiterhin an ein Comeback von Holger Badstuber. Zudem können Joshua Kimmich und David Alaba innen verteidigen.

Hintergrund


Koscielny steht beim FC Arsenal noch bis 2017 unter Vertrag. Teammanager Arsene Wenger (66) will das Arbeitspapier seines Landsmanns verlängern.

Der 28-malige Nationalspieler war in der vergangenen Spielzeit eine wichtige Stützte in der Defensivabteilung des Gunners und soll dies auch noch viele Jahre bleiben.