Champions League :Lautaro Martinez enttäuscht über Auswechslung im Endspiel um das Achtelfinale

lautaro martinez 2020 10009
Foto: ph.FAB / Shutterstock.com

Inter Mailand hatte mit einem 0:0 gegen Schachtar Donezk das Champions-League-Achtelfinale verpasst. Mit einem Sieg hätte man die KO-Phase erreichen können.

Wie das italienische Sportblatt CORRIERE DELLO SPORT in Erfahrung gebracht hat, war Lautaro Martinez  tief enttäuscht davon, dass er gegen Schachtar Donezk für Christian Eriksen in der 85. Spielminute das Feld verlassen musste.

Hintergrund


Lautaro habe den Kopf geschüttelt und versucht, mit Conte Augenkontakt herzustellen, der Inter-Coach habe aber nicht reagiert.

Lautaro, mit sechs Saisontoren hinter Romelu Lukaku (12 Tore) wettbewerbsübergreifend der zweitbeste Torjäger, habe nicht verstanden, warum er runter musste, obwohl die Nerazzurri so dringend ein Tor brauchten.