FC Barcelona :Lautaro und Barça: Das sind die neusten Aussagen von Inter-Boss Beppe Marotta

lautaro martinez 2020 1002
Foto: Anton_Ivanov / Shutterstock.com

Schnappt sich der FC Barcelona Lautaro Martinez (22) trotz der Folgen der Corona-Krise? Der bekannte Spielervermittler Manuel Garcia Quilon glaubt nicht dran.

Garcia Quilon sagt: "Ich denke, Barça und Madrid werden wenig ausgeben." Er könne sich nicht vorstellen, dass Barcelona für Lautaro Martinez so  viel investieren werde.

Lautaros Ausstiegsklausel bei Inter Mailand beträgt 111 Millionen Euro. Sie kann Anfang Juli aktiviert werden.

lautaro martinez 2020 1006
Foto: Anton_Ivanov / Shutterstock.com

Manuel Garcia Quilon, der unter anderem Spieler wie Lucas Hernandez (FC Bayern München) und dessen Bruder Theo (AC Mailand) vertritt, glaubt generell an große Zurückhaltung auf dem Transfermarkt in diesem Sommer.

Hintergrund


"Es wird vielleicht sechs große Transfers geben", so der Berater. "Der Markt wird um 50 Prozent zurückgehen."

Beppe Marotta: "Inter will Lautaro Martinez nicht verkaufen"

Beppe Marotta hofft, dass Lautaro Martinez keiner der großen Sommertransfers wird. "Der Verein will Lautaro nicht verkaufen", sagte der Inter-Geschäftsführer der GAZZETTA DELLO SPORT.

beppe marotta 2020 1001
Foto: Nicolo Campo / Shutterstock.com

Was Barça plane, wisse er nicht. "Vielleicht haben sie Alternativen", so Marotta weiter, "ich hoffe, sie zahlen die Klausel nicht. Und im Falle eines Abschieds wird ein Top-Spieler für Lautaro kommen."

Als möglicher Neuzugang im San Siro wird Edinson Cavani (33, Vertrag läuft aus) von Paris Saint-Germain gehandelt. Beppe Marotta bestätigt, dass man sich mit dem uruguayischen Nationalspieler beschäftigt hat.

"Cavani ist eine der Möglichkeiten, aber wir haben das Thema nicht eingehend untersucht. Momentan ist er ziemlich weit von Inter entfernt", so der langjährige-Juve-Manager.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!