Lazio Rom :Panne bei De-Vrij-Deal: Lazio überweist Millionen auf Betrüger-Bankkonto

stefan de vrij 2
Foto: AGIF / Shutterstock.com

Stefan de Vrij hat 2014 rund sieben Millionen Euro Ablöse gekostet. Knapp zwei Millionen davon wurden erst später fällig.

Doch Lazio Rom überwies die letzte Ablöse-Rate nicht auf das Konto von Feyenoord Rotterdam, sondern fiel auf eine Phishing Mail rein.

Daher habe der italienische Traditionsklub das Geld auch nicht an die Niederländer gezahlt, wie die Zeitung IL TEMPO berichtet.

Hacker sollen demnach eine E-Mail mit einer Bankverbindung an die Führung der Römer geschickt und die Überweisung eingefordert haben.

Die Bosse von Lazio Rom hielten die Mail für echt und überwiesen die sieben Millionen Euro für Stefan de Vrij besten Gewissens an Feyenoord Rotterdam.

Hintergrund


Da der Hacker die genaue Summe und weitere Details kannte, habe man keinen Verdacht geschöpft, heißt es in dem Bericht weiter.

Erst später stellte sich heraus, dass das Bankkonto ein falsches war und das Geld somit nicht bei Feyenoord Rotterdam ankam.

Die italienischen Ermittlungsbehörden konnten den Geldfluss jedoch nachvollziehen und das Geld fand doch noch seinen Weg auf das Konto der Niederländer.