Lazio Rom :Poker um Milinkovic-Savic: Real Madrid mit den besten Karten

sergej milinkovic savic
Foto: Marco Iacobucci EPP / Shutterstock.com
Werbung

Sergej Milinkovic-Savic ist einer der großen Stars der Serie A. Mit Lazio Rom verpasste er allerdings die Champions-League-Qualifikation.

Der Serbe wird die Königsklasse nur am Fernseher verfolgen, es sei denn, es kommt zu einem Vereinswechsel im Sommer.

An Interessenten mangelt es nicht: Juventus, Barcelona, Paris Saint-Germain, Real Madrid und Manchester United bemühen sich Medienberichten zufolge um Milinkovic-Savic.

Präsident Claudio Lotito wundert sich nicht. "Ich kann das Interesse verstehen, denn er ist sehr gut", erklärte er gegenüber RADIOSEI.

Allerdings habe niemand von Lazio erklärt, dass man Milinkovic-Savic verkaufen wolle, stellte er klar.

Hintergrund


Lazio Rom hat laut Lotito bereits im vergangenen Sommer eine Offerte über 110 Millionen Euro Ablöse für seinen Mittelfeldakteur abgelehnt.

Nach Informationen von SKY SPORT ITALIA bewertet Lazio seinen größten Star mit bis zu 150 Millionen Euro.

Laut CORRIERE DELLO SPORT ist Real Madrid bereit, diese Ablösesumme für Milinkovic-Savic auf den Tisch zu legen und daher Favorit auf eine Verpflichtung.

Neu-Coach Julen Lopetegui wünsche sich den Serben in seiner Mannschaft, heißt es.

Milinkovic-Savics Vater würde allerdings einen Wechsel zu Juventus Turin bevorzugen.

"Dort könnte er mit Klassespielern wie Dybala oder Douglas Costa Scudetto und Coppa Italia gewinnen und einen wichtigen Beitrag im Kampf um den Champions-League-Titel leisten", sagte Nikola Milinkovic gegenüber TUTTOSPORT.

Zu Real Madrid könne Sergej Milinkovic-Savic auch noch in einigen Jahre wechseln, so Papa Milinkovic:

"Nach Spanien könnte Sergej auch mit mehr als 25 Jahren gehen, wenn er in Italien gereift ist. Genau wie Zidane früher."