Geldregen für Lazio :Zukunft von Keita Balde entschieden: Monaco kickt Juventus aus dem Rennen

keita balde
Foto: Fabrizio Andrea Bertani / Shutterstock.com

Nach den Verkäufen von Tiemoue Bakayoko (Chelsea), Bernardo Silva und Benjamin Mendy (beide Manchester City) ist die Transferkasse des französischen Meisters prall gefüllt.

Zudem winken angesichts des bevorstehenden Verkaufs von Kylian Mbappe an Paris Saint-Germain weitere Millionen. Daher haben die Monegassen auch kein Problem damit, Lazio Roms Forderung zu erfüllen.

Laut Tranfer-Experte Gianluca Di Marzio zahlt der AS Monaco FC exakt die 30 Millionen Euro, die Lazio Rom als Ablöse fordert - plus Boni in Höhe von fünf Millionen Euro.

Keita Balde stand bei Lazio nur noch bis 2018 unter Vertrag, eine Vertragsverlängerung schloss er bisher aus. Daher musste Lazio in diesem Sommer verkaufen, um eine angemessene Ablösesumme zu kassieren.

Hintergrund


Der Flügelstürmer hätte sich noch vor kurzem am liebsten Juventus Turin angeschlossen, der italienische Rekordmeister bot aber nur 15 Millionen Euro Ablöse. Das war Lazio zu wenig.

Doch jetzt gab der Senegalese Monaco sein Ja-Wort - ebenso wie Stevan Jovetic. Der AS Monaco hat nun offiziell dessen Verpflichtung bestätigt.

Der Montenegriner kommt von Inter Mailand und unterschrieb im Fürstentum einen Vertrag bis 2021. Er erhält die Trikotnummer 10 und kostet dem Vernehmen nach elf Millionen Euro.

Um den Nationalstürmer hatte bis zuletzt auch der FC Sevilla gebuhlt, doch die Andalusier hatten im Werben um Jovetic das Nachsehen.