Real Madrid :Leere Real-Versprechungen: Claude Makelele wollte nur noch weg

imago makelele202011
Foto: Belga / imago images

Im Alter von 27 Jahren hatte Real Madrid zugeschlagen und Claude Makelele an sich genommen. Der Franzose war den Blancos nach zwei äußerst starken Saisons bei Celta Vigo aufgefallen und anschließend für 14 Millionen Euro unter Vertrag genommen.

Nach drei Jahren mit sieben Titeln, darunter der Champions-League-Sieg 2002, traf Makelele die Entscheidung, Real den Rücken zuzudrehen und wechselte für 20 Millionen Euro zum FC Chelsea. Mitverantwortlich für diesen Entschluss war David Beckham.

"Nach meinem dritten Jahr kamen die Verantwortlichen auf mich zu und teilten mit, dass sie sehr zufrieden mit meinen Leistungen sind und dass sie mich dafür belohnen, indem sie mich zur neuen Saison mit einem besser dotierten Vertrag ausstatten werden", erklärt Makelele dem Magazin FOURFOURTWO.

david beckham real madrid 2
Foto: Maxisport / Shutterstock.com

Um die Leistungen des damaligen Nationalspielers zu illustrieren: Makelele wurde insgesamt 145-mal aufgeboten und stand dabei in 143 Fällen in der Startelf. Der Mittelfeld-Abräumer hatte sich damals zu keiner Zeit mit einem Abschied aus Madrid beschäftigt. Und dann kam Beckham, der für rund 40 Millionen Euro von Manchester United losgeeist wurde.

Nach der Saisonvorbereitung haben sich die Verantwortlichen dann widersprochen. Makelele wurde mitgeteilt, "dass mehr Gehalt nicht mehr drin sei und ich nur zu den gleichen Konditionen verlängern könne". Als er das Management an die eigens getätigten Aussagen und Versprechungen zurückerinnerte, soll dieses recht schnippisch reagiert haben.

Hintergrund


"Sie meinte, dass ich glücklich sein sollte, für Real zu spielen. Also glücklich sein, für umsonst zu spielen. Ich war verärgert und wollte weg", so Makelele. Kurz vor Schließung des damaligen Sommertransferfensters erfolgte der Wechsel zum FC Chelsea.

Bei den Blues blieb Makelele fünf Jahre und wurde immerhin zweimal Englischer Meister. Im Anschluss ging es zurück in die Heimat. Für Paris Saint-Germain schnürte er noch drei Spielzeiten die Schuhe und beendete 2011 im Alter von 38 Jahren seine aktive Laufbahn.