Paris Saint-Germain :Leihe abgelehnt: Mesut Özil will kein Neymar-Ersatz sein

Foto: Belish / Shutterstock.com
Anzeige

Neymar fehlt Paris Saint-Germain in den kommenden Wochen verletzungsbedingt. Könnte Mesut Özil ihn leihweise ersetzen?

Der Mittelfeldspieler wird laut der SÜDDEUTSCHEN ZEITUNG nicht nach Frankreich wechseln. Er habe entsprechende Überlegungen abgelehnt, heißt es in dem Bericht.

Die Gerüchte um einen Wechsel haben neue Nahrung erhalten, als klar wurde, dass Neymar für rund zehn Wochen ausfallen wird.

Doch für Mesut Özil komme eine Leihe nicht infrage, heißt es auch bei METRO.

Zuletzt hatte auch Inter Mailand Interesse an Özil. Die Gehaltsforderungen des 30-Jährigen – er soll rund 400.000 Euro pro Woche bei den Gunners erhalten – sind für  die Italiener aber zu viel.

Die Situation beim FC Arsenal unter Unai Emery wird aber auch nicht besser.

Anzeige

Zuletzt ließ der Nachfolger von Arsene Wenger, der den Deutschen immer spielen ließ, Özil zwar beim 2:1-Sieg gegen Cardiff 76 Minuten auf dem Platz, im Derby gegen Chelsea vor zwei Wochen durfte der Ex-Nationalspieler aber überhaupt nicht ran.

Der Vertrag von Mesut Özil in London läuft noch bis 2021. Sein Berater vergisst nicht zu betonen, dass sein Klient diesen auch erfüllen werde.

» Neymar-Nachfolger: Paris geht in der Bundesliga auf die Jagd

» Neymar wehrt sich gegen Schwalben-Vorwürfe

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige