Foto: cristiano barni / Shutterstock.com

Juventus Turin :Leonardo Bonucci kassiert heftige Kritik – und reagiert

  • Fabian Biastoch Donnerstag, 04.04.2019

Leonardo Bonucci (31) musste in den vergangenen Stunden heftige Kritik einstecken. Nun reagierte er.

Werbung

Rassismus bleibt im Fußball ein leidiges Thema. Mal wieder steht dabei die Serie A und dieses Mal Juventus Turin im Mittelpunkt.

Moise Kean wurde nach seinem Treffer beim 2:0-Sieg bei Cagliari während seines Jubels von den gegnerischen Fans mit Affengeräuschen bedacht.

Sie hatten den 19-Jährigen schon zuvor ausgepfiffen. Nach dem provokanten Jubel vor den Heimfans gab es jedoch weitere Affenlaute zu hören.

Daraufhin gab jedoch Juve-Star Leonardo Bonucci seinem Teamkollegen eine Mitschuld an den rassistischen Entgleisungen der Cagliari-Anhänger.

"Ich denke, die Schuld ist 50/50 verteilt. Moise hätte das nicht tun sollen und die Curva hätte nicht so reagieren sollen", entgegnete der Verteidiger nach dem Vorfall.

Dafür hat der Abwehr-Star nun heftige Kritik eingesteckt. "Alles, was man jetzt tun kann, ist lachen", schrieb beispielsweise Raheem Sterling und Mario Balotelli schrieb unter einem Post von Moise Kean:

Video zum Thema

"Er kann sich glücklich schätzen, dass ich nicht da war. Anstatt dich zu verteidigen, macht er das? Ich bin geschockt. Viel Liebe, Bruder."

Auch Memphis Depay von Olympique Lyon meldete sich zu Wort und wandte sich direkt an Leonardo Bonucci: "Ich bin enttäuscht von deiner Reaktion."

Werbung

Der niederländische Nationalspieler weiter: "Der Junge kann sich freuen, wie er will. Seine Rolle ist für das Team unerlässlich und er spielt mit Stolz für sein Land Italien. Er muss dafür respektiert werden."

Leonardo Bonucci (31) reagierte mittlerweile auf die Kritik und bat um Verständnis für seine Worte.

" Nach 24 Stunden Abstand möchte ich meine Gefühle erklären. Gestern wurde ich direkt am Ende des Spiels interviewt, und meine Worte wurden eindeutig missverstanden", so der italienische Nationalverteidiger via INSTAGRAM.

"Wahrscheinlich weil ich zu voreilig war, wie ich meine Gedanken ausdrückte. Stunden und Jahre würden nicht ausreichen, um über dieses Thema zu sprechen", betonte der Abwehrchef.

Bonucci weiter: " Ich verurteile nachdrücklich alle Formen von Rassismus und Diskriminierung. Die Missbräuche sind überhaupt nicht akzeptabel und dürfen nicht missverstanden werden".

Dazu postete der Innenverteidiger ein gemeinsames Foto mit Moise Kean.

Werbung

Juventus Turin

Weitere Themen