Manchester City :Leroy Sane: Bayern-Wechsel wegen Verletzung geplatzt

Foto: CosminIftode / Shutterstock.com
Anzeige

Noch immer gibt es keine offizielle Diagnose bei Leroy Sane. Doch man muss von schlimmsten ausgehen.

Nach Informationen der BILD und SPORT BILD soll am Donnerstag entschieden werden, ob der deutsche Nationalspieler operiert werden muss oder nicht. Wie schwer seine Knieverletzung wirklich ist, soll dann auch feststehen.

Bislang gibt es von Manchester City keine Auskunft, laut AZ habe auch der FC Bayern von den Engländern bislang keine genaue Diagnose erhalten. Eine Flüssigkeit im Knie verhindere derzeit noch eine genauere Untersuchung.

Wenn Leroy Sane operiert werden muss, droht ihm eine längere Ausfallzeit. Wie der deutsche Rekordmeister damit umgeht, sei noch offen.

Laut BILD ist aber eine Verpflichtung des 23-Jährigen nicht ausgeschlossen, wenn die Ausfallzeiten überschaubar ist.

Sane hatte sich am Sonntag beim Supercup gegen den FC Liverpool (5:4 im Elfmeterschießen) bei einem Zusammenprall am Knie verletzt und war nach nur zwölf Minuten vom Platz gehumpelt.

Anzeige

Später feierte er noch den Titel, ist seitdem aber untergetaucht. Laut SÜDDEUTSCHER ZEITUNG sei er auch nicht am Trainingsgelände gewesen.

Bis Donnerstagabend, 18 Uhr hat Manchester City noch Zeit einen Nachfolger zu verpflichten.

Dann schließt in England das Transferfenster und der Meister könnte Sane nur noch verkaufen, aber eben keinen Ersatz mehr holen.

Anzeige

Bis zum 2. September sind noch Wechsel in die Bundesliga möglich.

Den MANCHESTER EVENING NEWS zufolge haben die Bayern aber noch kein Angebot für Sane abgegeben.

Fakt ist: Die Münchener müssten mehr als 100 Euro für ihren Wunschspieler zahlen.

Doch zum Wechsel wird es offenbar nicht kommen. Laut Sportreporter David Coverdale von der Tageszeitung THE SUN soll der Wechsel wegen der Verletzung "definitiv" geplatzt sein. Das berichtet der Brite auf TWITTER.

THE ATHLETIC berichtet indes, Leroy Sane habe sich eine Kreuzbandverletzung zugezogen. Es sei beschädigt, aber nicht zwangsläufig gerissen.

» Wettbewerbsverzerrung? Manchester City reagiert wütend

» Nachfolger von David Silva: Guardiola hebt Phil Foden aufs Podest

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige