Foto: Marcin Kadziolka / Shutterstock.com

FC Bayern :Lewandowski schwärmt von James Rodriguez

  • Fabian Biastoch Donnerstag, 31.01.2019

Robert Lewandowski ist beim FC Bayern als Stammspieler gesetzt. Anders sieht das bei James Rodriguez und Co. aus. Der Pole hat den Kolumbianer und andere Bankdrücker dennoch gelobt.

Werbung

"Er ist ein überragender Spieler", schwärmte der Stürmer nach dem 4:1-Sieg gegen den VfB Stuttgart bei SPORT1.

"Mit einem Pass wie gegen Hoffenheim kann er alles zeigen. Das ist wichtig für uns. Egal, wie viele Minuten du spielst. Gibt man dann etwas Besonderes, kann das nur gut sein für die Mannschaft."

Angesichts der geringen Einsatzzeiten zuletzt unter Niko Kovac wird James Rodriguez wohl im Sommer den Verein verlassen.

Nicht mehr viel spricht für die Kaufoption in Höhe von 42 Millionen Euro, die sich der FC Bayern im Leihvertrag mit Real Madrid gesichert hat.

Hängen lassen würde sich der Nationalspieler aber nicht, versicherte Robert Lewandowski. So wie andere Ergänzungsspieler auch nicht.

"Trotzdem sehe ich, dass alle Spieler richtig gut trainieren und Gas geben. Das ist für mich und die Mannschaft das Wichtigste. Wenn sie reinkommen, sind sie bereit, alles zu geben", so der Torjäger weiter.

Natürlich sei aber auch der eine oder andere Unmut bei den Ersatzspielern von Renato Sanches über James Rodriguez bis Jerome Boateng spürbar.

"Wenn wir keine Spieler hätten, die unzufrieden sind, wenn sie nicht spielen, dann wäre das Problem noch größer", versicherte "Lewy".

Schlecht sei die Stimmung im Team aber keineswegs, wie auch Leon Goretzka betonte. "Insgesamt harmonisch" sei es.

Und weiter: "Wenn ich auf der Bank sitzen würde, wäre ich auch unzufrieden. Wenn alle, die auf der Bank sitzen, mit einem breiten Grinsen dasitzen würden, wäre irgendwas verkehrt. Dann wären sie auch falsch hier. Das kann sich aber auch schnell wieder ändern, dass da andere sitzen. Wir brauchen jeden in dieser Saison."

Einer der Bankdrücker hat bereits die Flucht angetreten: Sandro Wagner verlässt München in Richtung China.

Werbung

FC Bayern

Weitere Themen