Copa America :Lionel Messi erhält Warnung von einem Anwalt


Bei der Copa America polterte Lionel Messi nach fragwürdigen Entscheidungen gegen seine Person und die argentinische Nationalmannschaft gegen den Südamerika-Verband. Jetzt drohen Konsequenzen.

  • Fussballeuropa RedaktionDonnerstag, 18.07.2019
Foto: ANDRE DURAO / Shutterstock.com
Anzeige

Die Albiceleste hat bei der Copa den dritten Platz gemacht, die Freude war jedoch mehr als getrübt.

Die Südamerikaner fühlten sich bereits im Halbfinale gegen Brasilien benachteiligt. Leo Messi beschwerte sich hinterher über die Schiris und den Verband.

Im Spiel um Platz drei gegen Chile musste Messi dann mit Rot vom Platz, obwohl er es war, der angegangen wurde.

Dem fünffachen Weltfußballer platzte endgültig der Kragen. Er schoss gegen den seiner Meinung nach von Brasilien dominierten Verband CONMEBOL und prangerte Korruption an.

Selbst Messi-Kumpel Dani Alves kritisierte diese Aussagen, ebenso wie der brasilianische Nationaltrainer Tite.

Will Messi keine Sperre riskieren, die seinen Start bei der Heim-Copa im kommenden Jahr gefährdet, sollte er sich laut Gustavo Abreu entschuldigen.

Video zum Thema

Der Anwalt ist Mitglied beim Court of Arbitration for Sport (TAS) und rät: "Ich würde Messi vorschlagen, sich zu entschuldigen, weil sie ihn sonst sperren werden."

Er empfehle dem argentinischen Fußballverband AFA, Messi aufzufordern, sich für das zu entschuldigen, was er gesagt habe.

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Anzeige