FC Barcelona :Lionel Messi vor Wechsel? Ronald Koeman sucht das Gespräch

lionel messi 2020 07 7002
Foto: Christian Bertrand / Shutterstock.com

Inter Mailand schnürt ein dreistelliges Millionenpaket für Lionel Messi. Diese Meldung kursierte jüngst durch die internationale Sportpresse. Weiter angeheizt wurden die Spekulationen durch eine Aktion des TV-Senders PPTV.

Vor dem Topspiel gegen Neapel (2:0 für Inter) projizierte der zu den Eigentümern von Inter gehörende Sender ein virtuelles Plakat mit dem Schatten Messis auf den Mailänder Dom.

Cheftrainer Antonio Conte (51) und Geschäftsführer Beppe Marotta bemühten sich, die Gerüchteküche abzukühlen, witzelten teilweise über einen möglichen Messi-Deal.  Es sei einfacher, den Mailänder Dom zu bewegen, als Messi zu bekommen, so Conte.

antonio conte 3
Foto: Marco Iacobucci EPP / Shutterstock.com

Massimiliano Mirabelli, ehemaliger Scout von Inter Mailand, hat nun allerdings bestätigt, dass die Nerazzurri bereits seit Jahren an einer Verpflichtung von Lionel Messi interessiert sind.

Hintergrund


"Als ich bei Inter war und mit Präsident Zhang über den Transfermarkt sprach, sagte er: 'Ich will Messi.' Wir mussten ihm dann erklären, dass das wegen des Financial Fairplays nicht möglich war", berichtet der 51-Jährige gegenüber RADIO SPORTIVA.

Und weiter: "Ich kann versichern, dass Messi mehr als ein Traum für Inter ist. Sein Vertrag läuft in einem Jahr aus, es besteht die Gefahr für Barça, dass er ablösefrei geht. Einen solchen Spieler darf man nicht ablösefrei verlieren."

lionel messi 2020 07 7001
Foto: Christian Bertrand / Shutterstock.com

Massimiliano Mirabelli war bis 2016 Talentespäher bei Inter, wechselte wenige Monate später auf den Sportdirektor-Posten beim AC Mailand. Nach der Übernahme der Rossoneri durch das US-Unternehmen Elliott wurde Mirabelli von seinen Aufgaben entbunden.

Lionel Messi wird auch mit ManCity in Verbindung gebracht

Lionel Messi wurde nach dem Aus der Katalanen im Champions-League-Viertelfinale gegen Bayern auch mit Manchester City in Verbindung gebracht. Auch der Scheich-Klub ist seit langem an Messi interessiert.

Wie der DAILY MIRROR berichtet, bestätigte Boss Khaldoon al-Mubarak angeblich eine Kontaktaufnahme zu Messi über Citizens-Coach Pep Guardiola.

"Wir haben Guardiola gebeten, mit ihm zu sprechen. Wir haben ihm das Dreifache seines Gehalts in Barcelona angeboten, aber er hat es nie akzeptiert", sagte al-Mubarak der Boulevardzeitung zufolge. Allerdings ließ City in der Folge über einen Sprecher mitteilen: "Wir bestreiten die Richtigkeit dieser Zitate."

Ronald Koeman setzt auf Lionel Messi

Manchester City und Inter werden im Werben um den Südamerikaner wohl leer ausgehen. Der neue Barça-Coach Ronald Koeman setzt auf Messi. Bei seiner Vorstellung stellte er klar: "Er ist der Beste der Welt und als Trainer möchte man den Besten der Welt haben."

Zu den Gerüchten, Messi habe die Barcelona-Bosse um eine Freigabe gebeten, sagte der Niederländer: "Ich weiß nicht, ob ich Messi überzeugen muss. […] Er hat einen Vertrag. Das heißt, er ist ein Barcelona-Spieler. Und ich hoffe, er wird noch viele Jahre hier bleiben."

Er werde sich zeitnah mit Messi zusammensetzen, so Koeman, "um herauszufinden, was er von Barcelona hält, wie er weitermachen will."

Medien aus Südamerika hatten nach dem Champions-League-Aus berichtet, Messi habe Präsident Bartomeu mitgeteilt, dass er den Verein verlassen wolle. Dies wurde von einer Quelle aus dem Vorstand gegenüber spanischen Medien dementiert.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!