Anzeige

FC Barcelona :"Lionel Messi ist kein Abenteurer wie Diego Maradona"

lionel messi 2016 42
Foto: Mjsegovia / Dreamstime.com
Anzeige

Verlässt Lionel Messi (33) den FC Barcelona im Herbst seiner Karriere doch noch? Inter Mailand bemüht sich Medienberichten zufolge um den sechsfachen Weltfußballer, auch wenn Geschäftsführer Beppe Marotta und Cheftrainer Antonio Conte (51) dementieren.

Die Gerüchteküche um einen Mailand-Wechsel von Messi wurde dennoch angeheizt. Der Argentinier soll sich ebenso wie sein Vater eine Luxus-Wohnung in der Nähe des Vereinsgeländes der Nerazzurri gekauft haben.

Messi beteuerte bisher stets, innerhalb Europas keinen Vereinswechsel anzustreben, sich aber ein Karriereende bei seinem Kindheitsverein Newells Old Boys vorstellen zu können.

lionel messi 2016 22
Foto: Ververidis Vasilis / Shutterstock.com

"Leo wird seine Komfortzone nicht verlassen", sagt Fernando Signioni

Dass Messi seine Meinung ändert, glaubt Fernando Signioni nicht. Der ehemalige Fitnesscoach der argentinischen Nationalmannschaft erklärt laut der Fachzeitung SPORT: "Leo wird seine Komfortzone nicht verlassen. In Argentinien glaubt niemand an einen Wechsel, denn er ist in Barcelona zu Hause."

Lionel Messi habe nicht "den Geist eines Abenteurers wie Diego (Diego Maradona, Anm. d. Red.)", führt Signioni weiter aus.

Maradona spielt einst ebenfalls für Barcelona, allerdings nur zwei Jahre. Dann heuerte der Superstar beim SSC Neapel an. Außerdem stand er bei Sevilla, den Boca Juniors und den Newells Old Boys unter Vertrag.

diego maradona 2020 01
Foto: bhaskarmallick / Shutterstock.com

Lionel Messi, der seit 20 Jahren in Katalonien lebt, sei in Barcelona verwurzelt, so Fernando Signioni. "Es wäre zu diesem Zeitpunkt seiner Karriere auch unklug, zu Inter oder einem anderen Verein zu gehen." Barcelona müsse seine Mannschaft nur auf einigen Positionen verstärken, dann werde Messi auf jeden Fall bleiben.

In welchem Umfang Barça Verstärkungen benötigt, könnte sich am Freitag zeigen. Dann sind Leo Messi und Co. im Viertelfinale der Champions League gegen den FC Bayern gefordert.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!

Anzeige