Regelmäßiger Kontakt :Lionel Messi: Lockrufe aus der Heimat

lionel messi 2019 06 02
Foto: Jose Breton- Pics Action / Shutterstock.com

Lionel Messi darf Barça am Saisonende ablösefrei verlassen. Diesen Vertragspassus ließ sich der sechsfache Weltfußballer bei seiner Vertragsverlängerung bis 2021 im Winter 2017 zusichern.

Ein Wechsel innerhalb Europas kommt für Messi allerdings nicht infrage, das hat er bereits mehrfach klargestellt. Eine Rückkehr in seine argentinische Heimat wäre aber womöglich eine Option.

Die Newell's Old Boys, wo Messi vor seinem Wechsel zu Barça vor fast 20 Jahren in der Jugendabteilung spielte, machen sich nun Hoffnungen auf eine LaPugla-Rückkehr. Das berichtet zumindest die argentinische Zeitung CLARIN.

Mannschaftskapitän Maxi Rodriguez (39) soll mit seinem Ex-Nationalmannschaftskollegen regelmäßig in Kontakt stehen und versuchen, diesem einen Wechsel zu den Wurzeln schmackhaft zu machen.

Hintergrund


Doch damit nicht genug: Eine Delegation soll dem Vernehmen nach einen Trip nach Spanien planen, um vor Ort Gespräche mit Messi zu führen. Vize-Präsident Cristian D'Amico und Trainer Sebastian Peratta sollen dabei sein.

Bei Barça gab es zuletzt einige interne Querelen, die womöglich zu einem Messi-Abschied führen könnten, unter anderem Zoff zwischen dem Weltfußballer und Sportdirektor Eric Abidal sowie die Social-Media-Affäre.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!