Wirbel um Blessur :Lionel Messi: Marokko zweifelt an seiner Verletzung

Foto: Marco Iacobucci EPP / Shutterstock.com
Anzeige

Lionel Messi kann gegen Marokko nicht spielen. Das stößt dem Verband sauer auf und der beschwert sich nun.

"Der marokkanische Fußballverband hat am Samstag vom Ausrichter des Freundschaftsspiels gegen Argentinien die Nachricht von der Abwesenheit von Lionel Messi erhalten", zweifelt der Verband in einem Statement an einer tatsächlichen Verletzung des Superstars.

Dabei habe Argentinien vertraglich versichert, dass sie mit der besten Mannschaft auflaufen würden.

Gegen Venezuela in Madrid konnte der Offensivzauberer vom FC Barcelona noch die vollen 90 Minuten absolvieren.

Von einer Schambeinentzündung habe man nichts gemerkt, zweifeln die Nordafrikaner an einer tatsächlichen Verletzung.

Die Marokkaner seien enttäuscht, wie die MARCA berichtet. Dort heißt es aber auch, dass ein Einsatz des 31-Jährigen für die Testpartie nie vorgesehen gewesen sein soll.

» Nach Turbo-Start: Jetzt tritt Ansu Fati gegen Joao Felix und Co. an

» Barça kritisiert Urteil gegen katalanische Politiker

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige